Frät · ComicPopart

Comic
Die Wurzeln der Kunst von FRÄT liegen im Stil der franko-belgischen Comickünstler. Typisch hierfür sind klare Konturen, reduzierte Farbpalette, Licht- und Schatten sind auf ein Minimum reduziert.

Vita
Ende der 50er Jahre in Krefeld geboren. Schule in den 60er -und Anfang der 70er was Ordentliches gelernt. In den 80ern als Grafiker autodidaktische Fortschritte gemacht und in den 90ern wieder versemmelt. Seitdem aber aufgehört die Jahrzehnte zu nummerieren…

Die ComicPopArt
1995 entstehen die ersten Bilder als Folienserigraphien mit Motiven der fünfziger und sechziger Jahre. Es werden die unterschiedlichsten Themen verarbeitet. Danach bestimmte Acrylmalerei lange Jahre die Arbeiten von Frät, begleitet von einer großen Themenbreite: Designobjekte, grafische Motive, Portraits, Comic, Technik, Architektur und Menschen.
Schließlich führte ihn die Entwicklung zurück zum Digitalen, seit einigen Jahren arbeitet Frät ausschließlich in dieser Technik.

Zwischen Kunst und Kommerz
Die Anfänge des künstlerischen Werdeganges von Frät waren sehr grafisch orientiert, über das experimentieren von verschiedenen Techniken bis zur Rückbesinnung auf den sehr klaren Stil, hat eine kontinuierliche Entwicklung stattgefunden.
Da die Popart immer zwischen Kunst und Kommerz pendelt, geht auch Frät mit diesen beiden Gegensätzen auf seine Weise um. In seinen Werken gibt es sehr eindringliche, intensive Bilder, aber genauso leichte, beschwingte und kommerzielle Arbeiten.